Demo gegen Erdogan-Besuch in Berlin

Erdogan-Plakat: "Türkischer Führer in Deutschland"

Erdogan-Plakat: “Türkischer Führer in Deutschland”

Er hat sich bei uns als „Führer“ der Türken plakatieren lassen (siehe Foto). Jetzt kommt der auch im eigenen Land (der Türkei, nicht Deutschland!) umstrittene türkische Ministerpräsident Recep Erdogan nach Berlin. Am Dienstag eröffnet er das neue Kanzleigebäude der türkischen Botschaft in bester Lage am Tiergarten.

Die Bürgerbewegung pro Deutschland läßt sich selbstverständlich nicht die Gelegenheit entgehen, an diesem Tag Gesicht und vor allem Flagge zu zeigen. Denn wir Deutschen brauchen keinen neuen Führer; einer war schon zu viel!

Erdogan fordert seine in Deutschland lebenden Landsleute auf, Türken zu bleiben und sich nicht in die deutsche Mehrheitsgesellschaft zu integrieren. Er redet einer systematischen Türkisierungspolitik das Wort. Alle türkischen Integrationsverweigerer in Deutschland sehen in Erdogan ein Vorbild, auf das sie sich berufen können.

Wir treffen uns zur Kundgebung gegen Erdogan:

Dienstag, 30. Oktober 2012, 15.30 Uhr

Tiergartenstraße / Ecke Hildebrandstraße, 10785 Berlin

Wer eine Deutschlandfahne hat, ist aufgerufen, sie zu dieser Kundgebung mitzubringen!

Kategorie: BürgerbewegungNachrichten

Kommentare (24)

Trackback URL | Kommentar Feed

  1. manfred rappel sagt:

    kann der führer nicht seine kinder heim ins türkische reich mitnehmen, zumindest die, die hier nicht arbeiten und sich nicht integrieren wollen

  2. svera sagt:

    Als hätten wir nicht schon genug von den,jetzt müssen den noch ein Gebäude abtreten – der soll sich lieber seine Mischpoken schnappen und mit sein Teppich Richtung heimat fliegen…kein Verständnis sorry

  3. Martin Brandt sagt:

    @ne, Manfred
    dafür hat er keine Zeit, erst muß er mal die freikämpfen, die den Jonny am Alex ermordet haben, wenn man bis dahin mehr als die ersten Beiden gefangen hat. Und er muß seinen deutschen Blindenhunden, von Wohlmeinenden auch islamophobe Parteipolitiker genannt, eine gute Perspektive bieten, sonst lassen die ihn noch 10 Jahre hängen. Und er kann die komfortable Stallfütterung für nicht Integrationswillige vergessen.

  4. Purger sagt:

    Ich habe eine Bitte an Herr Erdogan.Die Mörder von Jungen an Alex an Dienstag gleich mitbriengen ,weil Mörder gehöeren Lebenslang in Knast.

  5. Heinz Schulz sagt:

    Erdogans Aussage nicht vergessen:
    Auf den Zug der Demokratie steigen wir auf solange wir ihn brauchen, unsere Gläubigen sind unsere Soldaten, unsere Minarette unsere Speere und unsere Moscheen unsere Helme.
    Anmerkung: Die islamischen Brückenköpfe in unserem Land sind schon bestens ausgebaut und mit Millionen Schläfern besetzt.

  6. Rechtschaffen sagt:

    Herr Erdogan liefern Sie den Mörder Von Jonny aus.

  7. seven-thomas meyer sagt:

    … und dannn ist der Text auf dem Plakat falsch übersetzt.
    Aber was soll man von selbsternannten Trägern deutschen Kulturguts an Fremdsprachenkenntnissen erwarten, wenn sie sich schon bei der eigenen Sprache vor unüberwindbar erweisende Hürden gestellt seheh.
    Und da sie keine geistige Anstrengung scheuen, halten sie sich auch noch für Islam-Experten. Wahrscheinlich, weil ihre Arabischkenntnisse noch besser sind als ihre Deutschkenntnisse.

  8. Ingo Switalski sagt:

    Kein einziger Türke hat sich bei Jonnys Abschied sehen lassen.
    Wie erbärmlich!!!
    Habe nur noch Abscheu übrig.
    Aber wehe dem das Opfer wäre ein Türke.
    Was gebe es für einen Aufschrei der Empörung bei unseren alt 68ziger grünen Multikultiträumern.

  9. Martin Brandt sagt:

    @ Thommy, es ist immer wieder eine Freude, die helfende Hand eines gelernten Abweichlerjägers auf den schmalen Schultern zu spüren. Und stets die bange Frage: darf DER das, den bösen, bösen pro-Freunden so selbstlos helfen?
    Aber eine Bemerkung entsetzt mich doch. Ich fürchte, ich habe übersehen, daß jetzt Türkisch zum Pflichtprogramm eine jeglichen Deutschen gehört. Aber, lieber Seven-auf-einen-Streich, oder wie auch immer… Ich lerne gerne von Ihnen, aber weder Arabisch noch Türkisch. Und Altgriechisch, Suaheli, Englisch und etwas Französisch, Deutsch, sind mir wie Ihnen geläufig!!!!

  10. Jo sagt:

    Kenne Pro Deutschland seit 3 Wochen und bin sehr angetan von Euren Berichten-Vieles lese ich nur hier ,was woanders im Internet garnicht auftaucht.

  11. Günter Billstein sagt:

    svera :

    Erdogan will nicht das sich die Türken hier
    integrieren und sich hier assimilieren.
    Ist ja auch vollkommen klar. Die Türkei inkl.
    Islam verfolgt eine ganz gezielte, langfristig
    angelegte Strategie, nämlich die Übernahme
    dieses Landes, welches sich noch Deutschland
    nennt.

  12. seven-thomas meyer sagt:

    “Aber eine Bemerkung entsetzt mich doch. Ich fürchte, ich habe übersehen, daß jetzt Türkisch zum Pflichtprogramm eine jeglichen Deutschen gehört. Aber, lieber Seven-auf-einen-Streich, oder wie auch immer… Ich lerne gerne von Ihnen, aber weder Arabisch noch Türkisch. Und Altgriechisch, Suaheli, Englisch und etwas Französisch, Deutsch, sind mir wie Ihnen geläufig!!!!”

    Es ist kein Pflichtprogramm und Sie haben diesbezüglich nicnts übersehen, weshalb kein Grund für irgendwelches Entsetzen besteht. Falls Sie tatsächlich Altgriechisch, Suaheli, Englisch und sogar Deutsch verstehen, spricht das doch für Sie. Oder ist diese Reihung nur eine zynische Replique?
    Hier die korrekte Übersetzung: “Der Führer der Türkei in Deutschland”. Das Suffix ‘nin ist eine der Formvarianten des türkischen Genitiv (genauer und streng abendländisch-lateinisch: des Genitivus possessoris).
    “Der Führer der Türkei in Deutschland” ist etwas anderes als “Türkischer Führer in Deutschland”. Womöglich haben Sie jetzt das Gefühl, etwas versäumt zu haben und bekommen jetzt unerwartet etwas in die richtige Kehlel?
    Dss Photo entbehrt der Quellenangabe. Schlampig.

  13. Martin Brandt sagt:

    @ Seven-of-Nine

    Korrekte Übersetzungen helfen uns armen Pro´s nicht weiter, wie Sie ja wissen. Immer sind wir den “Maulenden Myrten” aus der unendlichen Reihe gutinformierter wie auch überaus gebildeter Leser unserer website hilflos ausgeliefert, die uns -wie Sie ja auch- mit vernichtenden Kommentaren unser unwertes Leben erschweren. Sie und Ihre Freunde und deren Innen machen hier etwas, was ein großer deutscher Philosoph einmal “bescheidwisserische Schnelldenkkultur” nannte. Ihren Sottisen entnehme ich, Sie haben in den 11 Semestern Turkologie und/oder Arabistik gut aufgepaßt. Wo wollen Sie denn jetzt anheuern? Bei uns wird es nach diesem Gezänk schwer. Außerdem haben wir einen paretbasierten Koran. brauchen also kaum Arabisten .
    Zum Photo gebe ich Ihnen recht, ist aber wohl von einem unserer Freunde mit einer Handykamera aufgenommen worden, bestehe ich aber nicht drauf! Etwas versäumt?
    Hm, auf meiner to-do-list ist eigentlich nur noch offen, zu lernen, Hetzer von Ketzern zu unterscheiden. Wollen Sie mir helfen?

  14. seven-thomas meyer sagt:

    Aber Herr Brandt, was legen Sie sich alles zurecht!

    1.
    Ich habe kein einziges Semester Turkologie oder Arabistik studiert. Interessiere mich einfach für alles, was in meiner Umgebung vor sich geht, auch für die renommierten Islamexperten von PD bis …

    2.
    Ich muss und will nirgendwo anheuern.

    3.
    “Sie und Ihre Freunde” – wer sind aus Ihrer Sicht die Freunde?

    Sind Sie denn mittlerweile bei Ihrem vorrangigen Bestreben, zwischen Hetzern und Ketzern unterscheiden zu lernen, vorangekommen? Tipp: Legen Sie sich eine zweispaltige Tabelle an und tragen Sie Ihre Ergebnisse ein!

  15. Geschichtshistoriker sagt:

    Islamisches Zentrum München (IZM)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Youssef_Nada
    The blaze the project
    http://www.youtube.com/watch?v=viIUgz4iT4c

    http://en.wikipedia.org/wiki/Al_Taqwa_Bank
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ahmed_Huber
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fran%C3%A7ois_Genoud
    http://en.wikipedia.org/wiki/Fran%C3%A7ois_Genoud
    He was closely associated with Ali Hassan Salameh, providing him medical care,[2] and he also bankrolled Ayatollah Khomeini’s exile in France when Iran was governed by Shah Mohammed Reza Pahlavi. He was a mentor of Ahmed Huber.[5]
    Genoud found himself in legal troubles from time to time, such as in 1983, when he was represented by Baudoin Dunant, a leading Geneva-based lawyer who sits on the board of over 20 companies, including the Saudi Investment Company, the overseas arm of the Saudi Binladin Group.[12]
    http://en.wikipedia.org/wiki/Ali_Hassan_Salameh
    By a prior marriage he was a grandson-in-law of Mohammad Amin al-Husayni
    He was the son of Shaykh Hassan Salameh.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Hasan_Salama
    In November 1941 Salama moved to Nazi Germany with a group of sixty Arab nationalists led by Nazi collaborator Hajj Amin al-Husseini. He returned to the region of Palestine in October 1944 during the covert joint Nazi-Palestinian Operation ATLAS, which was aimed at poisoning the drinking water resources of the city of Tel Aviv in order to kill the 160 thousand Jewish residents of the city.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Operation_ATLAS
    http://en.wikipedia.org/wiki/Mohammad_Amin_al-Husayni

    http://de.wikipedia.org/wiki/Islamisches_Zentrum_M%C3%BCnchen
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ahmad_von_Denffer

    Von 1972 bis 1978 studierte er Islamwissenschaft und Völkerkunde an der Universität Mainz. Von 1978 bis 1984 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter der „Islamic Foundation“ in Leicester (England), die der islamistischen pakistanischen Jamaat-e-Islami und den Lehren von Maududi nahesteht. Sie wurde von Khurram Murad geleitet, mit dem von Denffer später gemeinsame Bücher verfasste. Seit 1984 ist er Referent für deutschsprachige Angelegenheiten des Islamischen Zentrums München, dessen Leiter damals Mahdi Akef war, ein späterer oberster Führer der Muslimbruderschaft.[1] Von Denffer ist Herausgeber der Zeitschrift „Al-Islam“.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Maududi

    http://de.wikipedia.org/wiki/Islamisches_Zentrum_M%C3%BCnchen

    Am 6. März 1960 wurde in München die „Moscheebau-Kommission e.V.”[4] mit dem Ziel gegründet, in München eine Moschee zu errichten. Am 24. August 1973 fand die feierliche Eröffnung des Zentrums statt. Im gleichen Jahr übernahm Ghaleb Himmat die Leitung des Zentrums.[5] 1974 wurde ein hauptamtlicher Imam bestellt.[1] Es gibt eine Schriftenreihe des Islamischen Zentrums München.[6] Eine bekannte Person des Zentrums ist Ahmad von Denffer.[2] Laut dem ehemaligen Leiter Mohammed Mahdi Akef gehört das IZM zur Muslimbruderschaft, deren Oberster Führer er von 2004 bis 2010 war.[5][7] Im Jahr 2006 hat sich das IZM an einer Demonstration des Titels Gerechter Frieden für Libanon und Palästina in München beteiligt.[8] Das IZM wird im Verfassungsschutzbericht des Freistaates Bayern aufgeführt.[9]
    Islamisches Zentrum München (IZM) ist ein Zentrum des Islam in München im Stadtbezirk 12 Schwabing-Freimann. Das Zentrum wurde 1973 eröffnet[1] und als Sitz der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland e.V. gegründet[2] und gehört zum Zentralrat der Muslime in Deutschland.[3]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ghaleb_Himmat
    Er leitete von 1973 bis 2002 die Islamische Gemeinschaft in Deutschland.[6]
    Sie wurde als Moscheebaukommission in München gegründet, später in Islamische Gemeinschaft in Süddeutschland, und 1982 in Islamische Gemeinschaft in Deutschland e.V. umbenannt. Die IGD ist Gründungsmitglied des Zentralrats der Muslime in Deutschland (1993), des Islamischen Konzil in Deutschland (1989) und der Federation of Islamic Organisations in Europe (1989). Der seit 2002 amtierende Präsident Ibrahim El-Zayat war Vorsitzender der Muslim Studenten Vereinigung in Deutschland e.V. (M.S.V.).

    Die IGD hat über die Jahre umfangreiche Publikationen zum Islam in deutscher Sprache herausgegeben, unter anderem auch als Schriftenreihe des von ihr begründeten Zentrums in München. Sie ist darüber hinaus ein Zusammenschluss weiterer Islamischer Zentren in vielen deutschen Städten unter anderem in Berlin, Nürnberg, Marburg, Frankfurt, Stuttgart, Köln, Münster und Braunschweig. Die Gemeinschaft unterhält Moscheen und Bildungseinrichtungen und veranstaltet jährlich das Treffen Deutscher Muslime. Ihre Gründungsgeschichte soll auf eine Nähe zur islamistischen Muslimbruderschaft hinweisen. [2] Das „Islamische Zentrum München“, gegründet von Said Ramadan [3], steht der in Ägypten beheimateten Muslimbruderschaft nahe und vertritt einen streng konservativen Islam. [4][5]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Youssef_Nada
    Er wurde in den 1950er Jahren wegen Tätigkeit für die Muslimbruderschaft verhaftet.[7]

    1968 erhielt das ursprünglich für Ex-Nazis errichtete Islamische Zentrum München finanzielle Unterstützung aus Libyen über Youssef Nada.[8] Er lebte früher in Österreich.[9] Er war lange Zeit eine Art Außenminister der Muslimbruderschaft.[7] Aus Mangel an Beweisen konnte der Vorwurf, Nada habe al-Qaida unterstützt, nicht strafrechtlich relevant erhärtet werden.[10] Er sagte, Omar Suleiman sollte unter Anklage gestellt werden und verglich Husni Mubarak mit Dracula.[11] Er war von Anfang der 2000er Jahre bis 2009 auf der Liste mutmaßlicher Unterstützer von al-Qaida des UN-Sicherheitsrates.[12] Er durfte seinen Wohnort Campione d’Italia nicht verlassen, weil dieser auf dem Landweg nur durch die Schweiz zu verlassen ist, wo er eine Einreisesperre hatte.[10] Zusätzlich war sein Vermögen eingefroren.[13] Nada schrieb einen Artikel auf der Internetseite der Muslimbruderschaft, der die Schiiten als islamisch anerkennt.[14] Trotzdem traf er Saddam Hussein.[15]

    Der Sohn vom Hamas Mitbegründer Scheich Hassan Yousef und zum Christentum konvertierte Mosab
    Hassan Yousef
    ( http://de.wikipedia.org/wiki/Mosab_Hassan_Yousef )
    warnt in den Videos
    http://www.youtube.com/watch?v=fX6kVb0Mdtw&feature=related ab Minute 4:06
    http://www.youtube.com/watch?v=Z1TNqQpBBr0
    http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=YHbCGC6amdk&feature=endscreen
    !
    2. Deutscher Israelkongress http://www.youtube.com/watch?v=LN0Zb7ody_U
    !
    Son of Hamas leader becomes a Christian http://www.youtube.com/watch?v=uVXJ3MfaNqY
    und im Buch:
    Sohn der Hamas. Mein Leben als Terrorist, Scm Hänssler, 2010 ISBN 978-3-7751-5223-5
    ( http://www.amazon.de/Sohn-Hamas-Mein-Leben-
    Terrorist/dp/3775152237/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1350384600&sr=8-1 )
    vor den Verstössen gegen den deutschen StGB 166
    im Koran – insbesondere im Schwertvers:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schwertvers http://www.koransuren.de/koran/sure9.html

  16. Fräulein vom Amt sagt:

    @Geschichtshistoriker

    Ihren Kommentar finde ich “gut” und “ehrlich”.

    Machen Sie doch mal eine Vortragsserie in der Berliner Urania. Mit Freikarte komme ich gerne. Bis dahin weiterhin fröhliches copy & paste.

  17. Koran Entstehungsforscher sagt:

    Steinigung im Bundeswehr-Gebiet:
    http://www.youtube.com/watch?v=ExRCY0xzJN4&list=UUp4GRoSBBKEg45oaR3qYMMw&index=2&feat
    ure=plpp_video
    Muslimische Kinderbraut: Gefoltert mit Zangen
    http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-16356247
    http://www.youtube.com/watch?v=295yefSev-U&feature=related
    Afghanistan: Das Leid der Kinderbräute
    http://www.youtube.com/watch?v=SkVbW7awSgI&feature=related
    450 KINDER WERDEN VON MOSLEMS GEHEIRATET
    http://www.youtube.com/watch?v=rIQ_0Wj3vF0
    Der Islam wurde erfunden um Mohammeds Begierden zu befriedigen – Klartext von Wafa Sultan
    http://www.youtube.com/watch?v=C93rCblGHQY&list=UUp4GRoSBBKEg45oaR3qYMMw&index=11&fe
    ature=plpp_video

    Spanien prüft Koran Verbot

    Der Koran ist kein heiliges oder religiöses Buch, sondern ein Buch, das Gewalttätigkeit, Hass und
    Diskriminierung predigt.
    Der Koran ist ein grausames Buch, das die sogenannte Gemeinschaft der Muslime dazu auffordert, den
    Dschihad zu führen, unschuldige Menschen zu töten und den Weltfrieden zu zerstören.
    Der Koran ist für all den Terrorismus verantwortlich, den wir in den letzten Jahren erlebt haben, wobei
    Tausende von Menschen ihr Leben verloren haben.
    Der Koran ist ein Buch, das seinen Gläubigen sinistre Anweisungen erteilt und sie aufstachelt, die gesamte
    Welt zu erobern und um jeden Preis die Macht zu ergreifen.
    Der Koran ist ein Buch, das zu Hass und Gewalt aufruft und daher mit der modernen Welt und mit der
    Rechtskultur Deutschlands unvereinbar ist.
    Die Koran ist ein Buch, das die Diskriminierung zwischen den Menschen anstrebt.
    Der Koran ist ein Buch, das keine Meinungs- und Religionsfreiheit zulässt.
    Der Koran ist ein Buch, das durch seine ungerechten und einem übertriebenen Männlichkeitswahn
    entsprungenen Vorschriften Frauen Leiden und Qualen verursacht.
    Der Koran ist ein Buch, das keine Lehre der Einheit vermittelt, sondern seine Anhänger zu Zwietracht
    auffordert und ihnen Freundschaft mit Nichtmuslimen verbietet, weil sie in den Augen des Korans Ungläubige
    sind.
    Der Koran ist eine große Bedrohung für die freie Gesellschaft Deutschlands.
    Ein Buch, das zur Führung des Dschihad, zum Töten, zum Hass, zur Diskriminierung und zur Rache
    auffordert, kann in keiner Weise mit dem Rechtssystem Deutschlands vereinbar sein.
    Es ist ein Buch, das in völligem Widerspruch zu allem steht, was das deutsche Recht und die deutsche
    Verfassung garantieren. Es stiftet zu Hass und Gewalt in unserem Land an.
    Sure 2,244
    Kämpft (mit der Waffe) für Allah ! Ihr müsst wissen, dass Allah der Hörende und Wissende ist.
    Sure 9,123
    O Ihr Gläubigen! Kämpft (mit Waffen) gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind. Sie sollen
    merken, dass ihr hart sein könnt. Und wisst, dass Allah mit den Frommen ist.
    Sure 9,5
    Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Polytheisten (wörtl. diejenigen, die Allah
    andere Wesen als göttlich beigesellen), wo (immer) ihr sie findet. Packt sie, umzingelt sie und stellt ihnen jede
    (nur erdenkliche) Falle! Wenn sie jedoch Busse tun, das Gebet verrichten und die Religionssteuer bezahlen,
    dann lasst sie ihres Weges ziehen! Allah ist vergebend und barmherzig.
    Sure 9,29
    Kämpft (mit Waffen) gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben noch an den jüngsten Tag glauben, und die
    nicht für tabu erklären, was Allah und sein Gesandter (Muhammad) für tabu erklärt haben, und die nicht nach
    der rechten Religion richten – von denen, die die Schrift erhalten haben (Juden/Christen) – (kämpft mit der
    Waffe gegen diese), bis sie die Minderheitensteuer aus (eigener) Hand abgeben als Erniedrigte!

    Sure 4,84
    So kämpfe (mit Waffen) für Allah! Du hast nur deine Handlungen zu verantworten. Und feure die Gläubigen
    (zum Kampf) an! Vielleicht wird Allah die Gewalt derer, die ungläubig sind, (vor euch) zurückhalten. Allah
    übt mehr Gewalt aus und kann schrecklicher bestrafen.
    Sure 8,65
    O Prophet! Feure die Gläubigen zum Kampf (mit der Waffe) an! Wenn unter euch zwanzig sind, die Geduld
    (u.usdauer) zeigen, werden sie über zweihundert, und wenn unter euch hundert sind, werden sie über tausend
    von den Ungläubigen siegen. (Das geschieht diesen) dafür, dass es Leute sind, die keinen Verstand haben.
    Sure 8:15-16
    Ihr Gläubigen! Wenn ihr mit den Ungläubigen in Gefechtsberührung kommt, dann kehret ihnen nicht den
    Rücken! 16 Wer ihnen als dann den Rücken kehrt – es sei denn, um sich zu einem Kampf(-ort) hinzuwenden,
    oder um zu einer (anderen) Gruppe (zu stossen und sich am Kampf zu beteiligen) –, der verfällt dem Zorn
    Allahs, und die Hölle wird sein Unterschlupf werden. Ein schlimmes Ende

  18. Martin Brandt sagt:

    @ Koran…

    danke, denn das ist verwertbar..
    Falls Sie noch mehr von dieser Qualität haben, bitte kurz melden…
    Bis dann…

  19. Rechtschaffen sagt:
    25. Oktober 2012 um 17:46

    “Herr Erdogan liefern Sie den Mörder Von Jonny aus.”

    Nein, nein, nein! Behaltet ihn! Hier kommt er bald wieder raus aus dem Knast und macht fröhlich weiter. Kostet nur unser Steuergeld, sein angehmes Leben im deutschen Knast.
    Wenn er in der Türkei nicht eingesperrt wird (unter harten Bedingungen), können die sich ja mit ihm rumärgern und Sozialhilfe zahlen haha!

  20. Analyst des islamischen Brudermordgesetz in der Türkei sagt:

    Erdogans Vorfahren meinen sie besitzen unsere Kathedrale.
    de.wikipedia.org/wiki/Hagia_Sofia#Minarette

    Seit diese Mohammedaner angefangen haben unsere Grabeskirche zu zerstören laufen sie amok:
    de.wikipedia.org/wiki/Grabeskirche#Geschichte

    http://www.ottoman-club.com/osmanischesreich/hanedan/brudermord.php
    Brudermordgesetz: 19 Brüder wurden auf Befehl Mehmeds III. getötet
    Mehmed III. (1595-1603)
    Als Mehmed III. 1595 den osmanischen Thron bestieg kam es zum ersten historisch gesicherten vorsätzlichen
    Brudermord in der osmanischen Geschichte. 19 Brüder wurden auf Befehl Mehmeds III. hingerichtet. Sein
    Vater Murad III. hinterließ insgesamt 22 Jungen und 20 Mädchen – die größte Nachkommenschaft in der
    Reihe der Sultane. Obwohl es keine Pläne zum Sturz Mehmeds III. gegeben hatte, stellte der eyh-ül slam
    Bostanzade Mehmed Efendi eine Fatwâ aus, die den Tod der Prinzen “zum Wohle des Staates und der
    Religion” rechtfertigte. Während seiner Regentschaft erhoben sich seine Söhne Mahmud und Süleyman gegen
    ihn. Die Rebellion wird niedergeschlagen und die Prinzen zum Tode verurteilt.

    http://www.youtube.com/watch?v=fpih4soT5oQ&list=UUpBvIBfZ-foo5ZbLH5O0N4g&index=23&feature=plcp

    http://www.youtube.com/watch?v=AuMCvi-_u0c&list=UUpBvIBfZ-foo5ZbLH5O0N4g&index=13&feature=plcp
    http://www.youtube.com/watch?v=QeOEy7lmtpE&list=UUpBvIBfZ-foo5ZbLH5O0N4g&index=4&feature=plcp

    http://www.youtube.com/watch?v=Og7amt6dfBM&list=UUpBvIBfZ-foo5ZbLH5O0N4g&index=9&feature=plcp

    http://www.youtube.com/watch?v=R-ekwv2cSR4&list=UUpBvIBfZ-foo5ZbLH5O0N4g&index=43&feature=plcp

    http://www.youtube.com/user/MEMRITVVideos

  21. Weiter aufzeigen wo der Kartar Barthel den Most herholt ! sagt:

    http://www.senioren-union-muenchen.de/Aktuelles/Ziem/ziem.html

    Senioren Union zeigt den bunten Multi Kulti Mohammedaner Kurriere Duldern wo der Wahhabiten Katar Barthel den Most herholt.

    Weiter aufzeigen wo der Kartar Barthel den Most herholt !

  22. Schavan greift gegen Terror Imame durch und läst sie psychatrisch auf Verfassungstreue gewaltsam vorführen und begutachten sagt:

    Schavan greift gegen Terror Imame durch und läst sie psychatrisch auf Verfassungstreue gewaltsam vorführen und begutachten

    http://www.sueddeutsche.de/bildung/studium-fuer-islam-lehrer-ueberwachte-waechter-1.1512690

  23. Sebastian sagt:

    Erdogands Kölner Rede ist hier zu finden:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/erdogan-rede-in-koeln-im-wortlaut-assimilation-ist-ein-verbrechen-gegen-die-menschlichkeit-1.293718

    Er spüricht eben NICHT davon sich auszugrenzen, er ermuntert seine Landsleute die Chancen des Lebens in der Deutschen Gesellschaft wahrzunehmen.

  24. Michael Marcellus sagt:

    Die Wahl der Religion ist jedem einzelnen Menschen frei überlassen, wie Musik, Farbe, etc. Wenn ich an die Geschichte denke, dann fällt mir doch die Mayflower ein. Rannten nicht vor vielen hundert Jahren schon einmal Menschen vom Druck der Religion weg und gründeten ein neues Land???