Alex-Mord: Eine Frage der Ehre

Der bislang im Alex-Mordfall als Hauptverdächtiger geltende 19-jährige Onur U. hat in der Türkei einer Zeitung ein Interview gegeben und bestreitet, Jonny K. getötet zu haben. Schuld seien vielmehr seine Kumpane, die in der vergangenen Woche vom Amtsgericht Berlin auf freien Fuß gesetzt worden waren. Deutsche Medien zitieren den Amateurboxer mit Äußerungen wie: „Von dem, der am Boden lag, habe ich nichts mitbekommen. Ich würde nie einen treten, der am Boden liegt. Das ist eine Frage der Ehre für mich.“ Und zu seiner plötzlichen Abreise in die Türkei:  „Ich bin nicht geflohen. Mein Vater hatte hier einen Termin wegen eines Grundstücks. Ich wollte ihn nicht allein fahren lassen. Ich komme nächste Woche nach Deutschland zurück, werde mich meiner Verantwortung stellen.“ Sein Onkel, der Boxer Oktay U., der in Neukölln groß wurde, ist entsetzt: „Es ist entsetzlich, ich habe Tränen in den Augen. Was mein Neffe getan hat, ist das Schlimmste, was einem Menschen angetan werden kann. Anstatt sich zu verstecken, sollte er sich sofort stellen, wie ein Mann.“

Darauf ist die deutsche Öffentlichkeit nun sehr gespannt. Fest steht allerdings: Die vier Tatverdächtigen haben sich gemeinsam auf eine Schlägerei eingelassen. Ihnen muß klar gewesen sein, daß von Tritten und Faustschlägen erhebliche Risiken für Leib und Leben der Geschlagenen und Getretenen ausgehen.

Allerdings ist kaum vorstellbar, daß es gegen einen der Beschuldigten zu einer Mordanklage kommen wird. Das deutet die Entscheidung an, die drei kurzzeitig inhaftierten Verdächtigen freizulassen. Danach läuft alles auf ein Verfahren wegen Körperverletzung mit Todesfolge hinaus.

Daraus gewinnt die Öffentlichkeit einen katastrophalen Eindruck. Das Gefühl der Unsicherheit verstärkt sich. Und immer mehr Menschen verstehen, daß die Politik falsche Anreize setzt und Rahmenbedingungen schafft, von denen gesetzestreue Bürger nicht profitieren.

Pro Deutschland fordert: „Mehr Polizei = Mehr Sicherheit!“ Und wir sagen: Schluß mit Kuscheljustiz und Zuwanderer-Bonus. Wer in Deutschland lebt, muß unsere Gesetzes einhalten. Und die müssen endlich wieder konsequent angewendet werden! Andreas Kopletz hat heute in der „Berliner Zeitung“ einen bemerkenswerten Kommentar veröffentlicht, mit dem er in dieselbe Kerbe schlägt, siehe hier.

Das Foto oben zeigt übrigens eine Gewaltszene an einer U-Bahnstation, die eine Überwachungskamera gemacht hat. An solche Bilder wollen wir uns nicht gewöhnen!

Kategorie: Berlin

Kommentare (10)

Trackback URL | Kommentar Feed

  1. Fräulein vom Amt sagt:

    Es bleibt die Frage, wer das nächste Opfer sein wird …

  2. Michael Marcellus sagt:

    Ich habe aber im Radio gehört, dass dieser Täter sich angeblich selber gestellt hat???

  3. Meinhardt Uwe sagt:

    Interview statt Knast!!! Jeder Steuerflüchtling wird Weltweit durch Zielfahnder gesucht, Mörder dürfen Interviews geben,Demokratie was für Scheinbegriff.Wie lange müssen wir das noch ertragen.PS Opferfamilien der NSU Morde erhalten als Entschädigung 883.000€,für das Opfer von kriminellen Ausländern bleibt da bestimmt nichts mehr übrig

  4. Berlin-Nordost sagt:

    Bundesweit stehen so viele alte Güter- und Reisezugwagen ungenutzt herum.

    “Berlin, Prag, Budapest, Bukarest, Sofia und weiter nach
    Konstantinopel (Istanbul)”
    Der ganz! neue “ORIENTEXPRESS”.

  5. Martin Brandt sagt:

    @ Fräulein vom Bürgeramt

    Nicht fragen, nur warten, wat mutt, dat mutt, Simon befiehlt:
    186.(190.) Und bekämpft sie in Allahs Pfad… Aber dann folgt 187. (191.) Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt und vertreibt sie…
    Und es folgt auch der richtige 190. (194.) Der heilige Monat-für den heiligen Monat und (für) die heiligen Stätten Vergeltung. Früher durfte man noch klar sagen: Lies den Koran, dann weißt Du, was wird!!

    Aber Sie, liebes Fräulein, sind ja auch so eine, der die Wahrheit und Klarheit von Koran und Hadithen erst noch eingetrichtert werden muß. Allahu Akhbar!!!!
    Eben und dazu kommt, es gibt hier genug Ungläubige Hunde, die stören

  6. Fräulein vom Amt sagt:

    Zwei Minuten die sich lohnen. Ab Minute 2:24 bis 4:28 bringt Weißmann es auf den Punk, Aber seht selbst!!
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=mShaLvWfoNk

    @Martin Brandt
    Ich werde wohl niemals religiös und bitte um Vergebung oder Erlösung. Was auch immer …
    ;o)

  7. Martin Brandt sagt:

    @Fräulein…
    Neeken, Neeken, so wird dat nix, mein Koran hat mir da klare Weisungen gegeben, wie mit Ungläubigen oder Andersgläubigen zu verfahren wäre!

  8. Jo sagt:

    Habe gestern die Sendung Anne Will gesehen-Die Schwester des Opfers hat einen sehr vernünftigen Eindruck gemacht und die einzige die harte Strafen für die türkischen Täter gefordert hat.Den Linken Looser Würfelsspitz(SPD)hätte man besser aus der Sendung werfen sollen

  9. Fräulein vom Amt sagt:

    @Jo
    Die Sendung war “getürkt”.
    ;o)

  10. Nachtwächter sagt:

    Das ist der Beweis das die Parawelt wie die
    Türken und andere Einwanderer das ihre Gesetze
    mehr geltung haben als die unsere Grundgesetze.
    Schade das ausgerechnet Menschen dadurch ihr
    Leben verlieren als das mehr gewonnen wird.
    Wann bergreifen denn unsere Politiker das
    irgendwann schluß ist mit dieser Ausländer
    Kriminalität?
    Immerhin ist der Bürger/inn nur dazu da die
    betrügerischen Altparteien zu wählen und durch
    ehrliche Arbeit Geld anzuschaffen damit unsere
    Volksvertreter dann wieder unsere Steuern in
    sinnlose Projekte und Ausland vergeudeln.
    Um die Opfer hingegen macht noch nicht
    einmal der Senator sorgen geschweige
    unsere Politiker die ja noch zu zu viel
    Asylanten und Einwanderer in unser Deutschland
    lassen und davon Profitieren von ihrer Herkunft
    damit die noch so sehr unsere Mitbürger
    Terrorisiert werden und ausgenommen werden.
    werden