Asylrecht ja – Asylbetrug nein!

Foto: Jim Pfeffer / pixelio.de

Foto: Jim Pfeffer / pixelio.de

Pro Deutschland, 13.11.2012: Demo gegen Asylbetrug

Die Bürgerbewegung pro Deutschland wird am 13.11. um 16.00 Uhr direkt vor dem Brandenburger Tor, auf dem Platz des 18. März, eine Demonstration unter dem Motto „Asylrecht ja – Asylbetrug nein!“ durchführen. Neben dem Parteivorsitzenden und Hauptredner Manfred Rouhs werden auch der Berliner Landesvorsitzende, Lars Seidensticker, sowie Reinhard Haese und Mario Kischkies sprechen.

Stellvertretend für die Bürgerinnen und Bürger der Bundesrepublik Deutschland wehrt sich die Bürgerbewegung pro Deutschland gegen die Vorwürfe von Asylbetrügern und linker Gruppen, Asylbewerber würden in Deutschland „menschenunwürdig“ behandelt werden.

„Deutschland ist ein tolerantes und weltoffenes Land und soll dies auch bleiben. Gerade deshalb müssen wir uns nicht jede Frechheit gefallen lassen – auch nicht von Menschen, die seit Jahren unser Gastrecht mißbrauchen!“, so der Veranstalter.

Kategorie: BürgerbewegungNachrichten

Kommentare (6)

Trackback URL | Kommentar Feed

  1. Michael Marcellus sagt:

    Es muss doch möglich sein herauszufinden, welche Asylbewerber wirklich in Not sind und Hilfe brauchen und welche dieser Leute das System ausnutzen wollen???

  2. Rene sagt:

    gewiss kann man prüfen, wenn man wirklich will. …
    Andererseits muss man bei aller Dringlichkeit auch andere Politikfelder ansprechen und nicht “nur” Islamismus, Asylrecht und Euro. Der Bürger gewinnt den Eindruck, dass sich jegliche Aktivitäten darauf beschränken und gibt so der Stimmungsmache durch die Medien Recht. Selbst vermeindlich grüne Themen kann man mit gesundem Menschenverstand ansprechen und logisch Position beziehen. ABER, man muss das auch tun damit die Menschen in Pro D. eine wirkliche Alternative erkennen!

  3. G.Picht sagt:

    Ich kann die ausländischen Mitbürger (Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge) durchaus verstehen. Vielleicht würde ich es nicht anders machen und in das Land “in dem Milch und Honig fließt” auswandern.
    Aber: dann nennt es doch in Gottes Namen auch so. Hier wird immer von Integration geschwafelt. Das ist doch eine riesige Lüge! Wieviele des Wirtschaftsflüchtlinge wollen sich denn wirklich integrieren? Wirtschaftsflüchtlinge sind sicher oft fleißige Menschen, die einen guten Lebensstandard erreichen wollen. Daran finde ich nichts verkehrt. Aber die politische Diskussion und 1000 Hilfsmaßnahmen für die, die doch sowieso kein Interesse daran haben, integriert zu werden, ist doch reine Verar…
    Ich weiß, wovon ich rede und wie wir Deutschen von vielen Wirtschaftsflüchtlingen und deren Nachkommen belächelt und für blöd gehalten werden.

  4. Pierre Sanderge sagt:

    Wenn sich die Piraten nun auch noch in die Reihe der
    Deutschenhasser stellen und für Asylbetrug sind.Dann sind auch sie für mich nicht wählbar.

  5. Nachtwächter sagt:

    „Deutschland ist ein tolerantes und
    weltoffenes Land und soll dies auch bleiben.
    Gerade deshalb müssen wir uns nicht jede
    Frechheit gefallen lassen – auch nicht von
    Menschen, die seit Jahren unser
    Gastrecht mißbrauchen!“,

    Nur durch die einhaltung unserer Grundgesetze
    und Loyalität ist es zu verdanken das wir
    in unserer Gesellschaft ein friedliches
    zusammenhalten haben, aber leider haben wir
    auch gegner die unsere Grundordnung und
    Demokratische weiterentwicklung sich in den
    Weg stellen.
    Unsere Gesellschaft brauchen auch wirklich
    Leute die Interessiert sind in unseren Land
    weiter aufzubauen und nicht unsere Landsleute
    schaden zufügen und das wirkt vorallem an
    den Mißbrauch unseren Asylrechts.
    Qualifizierte Leute brauchen wir wirklich
    um in der Wissenschaft und Forschung
    weiter zukommen und nicht Menschen die
    unsere Landsleute Ausnutzen und wie gesagt
    Schaden zufügen.