Wir wollen ein Freibad für Marzahn-Hellersdorf!

27. Mai 2016
freibad-mzh

Die Fraktionen der Altparteien in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Marzahn-Hellersdorf von Berlin haben in ihrer Sitzung am 26. Mai 2016 das Bürgerbegehren der Bürgerbewegung pro Deutschland für die Errichtung eines Freibades in Marzahn-Hellersdorf angenommen. Zugestimmt haben auch die Fraktionen von CDU, SPD, Bündnis 90 / Die Grünen und Die Linke. Manfred Rouhs, Bundesvorsitzender der Bürgerbewegung pro Deutschland und Spitzenkandidat für die BVV Marzahn-Hellersdorf bei der anstehenden Berlin-Wahl, bewertet das Einknicken der Altparteien positiv:

„Das ist unser erster kommunalpolitischer Erfolg im Bezirk noch vor unserem bevorstehenden Einzug in die BVV bei der Wahl am 18. September. Selbst Linke und Grüne können sich dem Gewicht unserer Argumente nicht entziehen und stimmen unserem Bürgerbegehren zu. Das führt den überregionalen Abgrenzungskurs dieser Parteien gegen pro Deutschland und gegen Demonstrations-Initiativen wie Pegida ad absurdum.“

Mehr als 10.000 Bürger aus Marzahn, Hellersdorf, Kaulsdorf, Biesdorf und Mahlsdorf haben das Bürgerbegehren der Bürgerbewegung pro Deutschland unterschrieben. Jetzt gilt es, pro Deutschland bei der Berlin-Wahl am 18. September stark zu machen, damit der Beschluß für die Errichtung des Freibades auch tatsächlich umgesetzt wird. Dazu erklärt Rouhs:

„Wir trauen den Altparteien nicht und werden ihnen in den Bezirksverordnetenversammlungen und im Abgeordnetenhaus genau auf die Finger schauen. Bitte machen Sie am 18. September unbedingt von Ihrem Wahlrecht Gebrauch. Wer zu Hause bleibt und nicht wählt, stärkt die Altparteien!“

Manfred Rouhs